Informationen und Pflegetips für Lederbekleidung

    Pflegehinweise:

    Vor dem ersten Tragen sowie von Zeit zu Zeit mit einem guten Leder-Imprägnierungsspray (farblos) gut einsprühen. Reinigung nur im Fachbetrieb mit RAL-Gütezeichen für Lederbekleidung durchführen lassen.

    Leder - das älteste Bekleidungsmaterial, immer aktuell.
    Lederpflege- welche Mittel?
    Der Fachhandel führt das geeignete Lederpflegesortiment und bietet entsprechende Beratung.

    Jede Haut braucht individuelle Pflege - auch Leder.
    Regelmäßige Lederpflege, abgestimmt auf den Ledertyp, erhält die Schönheit, Schutzfunktion und lange Lebensdauer des Leders.
     

    Vorbeugende Lederpflege:

    Die Gebrauchstüchtigkeit eines Lederbekleidungsstückes hängt in hohem Maße mit der erfolgreichen Imprägnierung zusammen, diese bewirkt:

      • Schutz vor Nässeflecken
      • Die Anschmutzung bzw. Schmutzaufnahme wird gebremst
      • Sonderverschmutzungen lassen sich aus imprägniertem Leder leichter entfernen

     

    Empfehlungen:

    Jedes Lederbekleidungsstück vor dem ersten Tragen gründlich mit einem guten Lederbekleidungs-Imprägniermittel einsprühen.
    Die Anleitung genau beachten!

    • Schutz vor Feuchtigkeit und Wasserflecken
    • Schmutzaufnahme (Patina) wird reduziert
    • eventuelle spätere grobe Fleckentfernung wird erleichtert

    Grundregeln der Lederpflege, Tips:

      • Jede Lederpflegeaktion immer erst auf der Innenseite ausprobieren, denn es kann nicht garantiert werden, dass eine einmal bewährte, ausprobierte Lederpflegeart auch beim nächsten Lederbekleidungsstück den gleichen Erfolg bringt.
      • Leder nicht mit scharfen Lösungsmitteln, z.B. Benzin behandeln.
      • Feuchte Lederbekleidung auf Formbügel bei normaler Zimmertemperatur trocknen.
      • Nasses, bzw. feuchtes Leder keiner Hitze aussetzen.
      • Lederbekleidung nie im Kunsstoffbeutel aufbewahren.
      • Bügelarbeiten von der linken Seite durchführen (Wolltemperatur und Bügeltuch).
      • Leder vor intensiven Lichtquellen schützen. Farben auf Leder reagieren bei Neon- und Sonnenlicht mit Ausbleichen.
      • Autositze ohne weiche Schonbezüge verursachen beim Fahren extreme Reibung und Wärme, die zu Farbabrieb führen kann.

     

    Glattleder (Nappaleder)

    Reinigende Lederpflege, Empfehlung für die Lederpflege bei Neuledern:
    Bei Verschmutzungen sollte das Leder je nach Verschmutzungsgrad mit dem milden Reiniger gereinigt werden. Je nach Nutzung muss das Leder alle 3 bis 6 Monate mit einem Pflegmittel, behandelt werden. Das Leder bleibt geschmeidig und weich. Das Ausbleichen durch die Sonne wird deutlich reduziert. Bei Abschürfungen und kleineren Kratzern ist die Farbauffrischung mit einem Leder Fresh möglich.
    Unsere Empfehlung für die Lederpflege bei Altledern (Glattleder):
    Grundsätzlich sollte das Leder vor einer Pflege gründlich gereinigt werden (Reiniger mild oder stark). Man verhindert so das Fixieren von Verschmutzungen auf dem Leder durch das Pflegemittel.Bei Ausbleichungen, Abrieb und Abschürfungen wird die Oberfläche des Leder mit einem Leder Fresh wieder farblich aufgefrischt. Gleichzeitig wird die Oberfläche wieder neu versiegelt.

    Veloursleder, Nubuk

    (Leder mit rauher Oberfläche)
    Bedingt durch die rauhe Außenseite des Veloursleders, ist eine regelmäßige Lederpflege empfehlenswert, um Patinabildung bzw. Verspeckung des Leders zu vermeiden.

    1. Schleifstaub (Sehr feiner Lederstaub, der sich in der Anfangszeit lösen kann. Nicht mit Farbabrieb zu verwechseln.)

    • Nicht trocken reiben bzw. bürsten (es löst sich noch mehr Schleifstaub)
    • Absaugen mit dem Staubsauger.
    • Mit feuchtem Fensterleder abreiben.
    • Mit Klebefusselrolle abrollen.
    • Mit Klebeband von innen bekleben, Schleifstaub abziehen.
    • In der Anfangszeit Kleidung farblich Ton in Ton tragen.


    2. Regentropfen
    Verklebte Veloursfasern mit Schwammtuch oder Kreppbürste im Wechsel gegen und mit dem Veloursstrich bürsten.
    Bei Feuchtigkeits und WasserfleckenMit einem Föhn stark nachföhnen.
    3. Entstauben
    Regelmäßig das Velourslederteil mit der Kreppbürste bzw. mit dem Krepptuch abbürsten.

    4. Speckränder
    Verklebte, glänzende oder verschmutzte Stellen, z. B. an Tascheneingriffen, mit der Kreppbürste oder dem Ledergummi abreiben. Grobe Verschmutzungen mit dem Velourscleaner ausradieren.

    5. Fett und Öl
    Leder-Reinigungsspray bzw. Fleckenentfernungsspray aufsprühen, mit Baumwolltuch abreiben. Bei groben Verschmutzungen statt Baumwolltuch die Kreppbürste oder Veloursstein einsetzen. Statt Reinigungsspray ist auch die Leder-Reinigungstinktur verwendbar.
    Tip:

    • Velours bzw. Nubuk als Kragen nicht direkt auf der Haut tragen.
    • Kragen, Tascheneingriffe, Ärmelbündchen regelmäßig mit der Kreppbürste oder mit Lederradierer behandeln.
    Anilinleder

    Anilinleder sind durchgefärbte Leder ohne Oberflächenpigmentierung.
    Natürlich wirkende Leder ohne Farb- bzw. Schutzschicht auf der Nappaseite. Nicht abgedeckte Nappaleder mit leichtem Finish zeigen den echten Charakter des Leders mit allen natürlichen Narben durch die transparente Anilinfärbung. Somit dringen Verschmutzungen leichter in das Leder ein, da keine Abdeckungsschicht vorhanden ist. Die Fleckenentfernung ist schwierig, oft nicht möglich.

    • Vor dem ersten Tragen sehr gut imprägnieren.
    • Wasserflecken mit weichem Lederradierer ausradieren.
    • Kratzer gründlich mit dem Handballen verreiben.
    • Fettflecken verziehen sich von selbst. Geduld!
    • Speckränder mit Lederradierer radieren.
    • Wasserflecken über Wasserdampf halten.
    • Keine fettende Nappacreme anwenden.
    • Übrigens, Lederbekleidung insbesondere aus Anilinleder, verträgt eine leichte Patina und muß somit nicht zu oft gereinigt werden.
    Sonderverschmutzungen

    Fett und Öl:

    • Kreidestaub oder Magnesium dick auftragen, ca. 24 Stunden einwirken lassen, dann wegblasen, restlichen Kreidestaub vorsichtig wegbürsten.
    • Fettflecken verziehen sich oft von selbst.
    • Lederreinigungsspray nach Anweisung anwenden.

    Kugelschreiber:

    • Kugelschreiberstrich in Velours mit Tesaband bekleben, fest andrücken, darüber reiben, Streifen abziehen, restlichen Strich mit Lederradiergummi ausradieren.
    • Bei Nappa Kugelschreiberstrich mit Nappacreme ausreiben oder mit Reinigungstinktur strichförmig arbeiten.

    Schmutzpatina:
    Kompaktschwamm mit dem trockenen Schaum der Lederwaschseife einschäumen. Leder strichweise abreiben, mit feuchtem Schwamm Seifenschaum abnehmen. Das Leder nicht durchnässen, leicht nachföhnen.

    Used-Optik: Gebrauchte Optik mit Abrieb und Abschürfungen auf der Oberfläche.

    Hochwertige Lederpflegeprodukte finden Sie bei:
    www.rena-pflegeprodukte.de

    Alle Preisangaben inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

    Kostenfreie Rücksendung

    Trusted Shops Spot

    trusted shops spot

    Newsletter abonnieren

    E-Mail*
    Anrede
    Vorname
    Nachname
     

    zahlung

    Top